In vielen Fachbereichen greift die Doktorarbeit auf Erkenntnisse aus der empirischen Forschung zurück. Wir unterstützen Sie bei der statistischen Auswertung von Versuchen oder Umfragen!

Für eine Dissertation ist es in vielen Bereichen der Wissenschaft unumgänglich, Experimente, praktische Forschungen oder eine auf Umfragen basierte Studie durchzuführen. Das Ziel einer Doktorarbeit ist in der Regel, neue und möglicherweise sogar bahnbrechende Erkenntnisse für die Forschung des jeweiligen Fachbereichs zu erarbeiten. Deshalb ist es in einer Doktorarbeit für die Doktoranden auch keine Option mehr, schon vorhandenes Wissen durch das Herstellen neuer Zusammenhänge zu reproduzieren. Während kleinere Studienarbeiten während des Studiums diese Möglichkeit zulassen, verlangt eine Dissertation wissenschaftliches Arbeiten und Forschen auf höchstem Niveau – oftmals begleitet durch das eigenständige Erarbeiten und Durchführen von Studien, die sich, abhängig von der Fachrichtung, auf praktische Versuche in Feld und Labor oder Umfragen innerhalb einer vorher definierten Personengruppe stützen.

Wie können unsere Akademiker Sie bei der statistischen Auswertung unterstützen?

Unsere Statistik-Experten kennen sich auf dem weiten Feld der statistischen Auswertung bestens aus und bringen langjährige akademische Erfahrung sowie ein umfassendes Grundlagenwissen der Statistik mit. Die meisten unserer Akademiker besitzen selbst einen Doktortitel und kennen die Schwierigkeiten einer Promotion noch aus der eigenen Erfahrung. Daher können sie Ihnen nicht nur mithilfe von anschaulichen Beispielen aus der Praxis, sondern auch mit wertvollen Ratschlägen zum Umgang mit statistischen Methoden und Auswertungsverfahren zur Seite stehen.

Bei der statistischen Auswertung geht es darum, mithilfe von Theorien und statistischen Verfahren Aussagen über die Realität abzuleiten. Was Ihnen schon beim bloßen Gedanken daran Kopfschmerzen bereitet, begleitet unsere Akademiker bei ihrer tagtäglichen Arbeit. Souverän und routiniert steuern sie auch Ihr Dissertationsprojekt durch schwierige Abschnitte und nehmen Ihnen viele Aufgaben ab, für die Sie selbst keine Zeit haben. Oftmals ist auch der Arbeitsaufwand, den Sie in die statistische Auswertung stecken müssten, so hoch, dass es sich lohnt, das gesamte Projekt an einen externen Dienstleister abzugeben. Vor allem statistische Methoden und Kenntnisse über die anzuwendenden Verfahren und Software müssen Sie sich erst mühsam beibringen – das ist anstrengend und vor allem zeitintensiv. Unsere Akademiker sind bereits Experten auf diesem Gebiet – überlassen Sie uns die praktische Auswertung Ihrer Forschungen und konzentrieren Sie sich auf die Dinge, die in Ihrer akademischen Arbeit und in Ihrem Leben gerade eine höhere Priorität einnehmen!

Welche Leistungen beinhaltet die statistische Auswertung für die Doktorarbeit?

Wenn es darum geht, auf der Basis von Theorien und mithilfe von statistischen Methoden Aussagen über wissenschaftliche Sachverhalte zu treffen, kann eine Beratung oder ein Coaching durch einen Statistik-Experten enorm hilfreich sein. Gerade wenn Sie nicht sehr vertraut mit statistischen Methoden und Auswertungsverfahren sind, ist es sinnvoll, regelmäßig das Gespräch mit unseren Akademikern zu suchen. Unsere Beratung beginnt schon bei der Hypothesenbildung und der Vorbereitung der Auswertung. Darauf folgt der Arbeitsschritt der eigentlichen Auswertung, gefolgt von der Interpretation und der Aufbereitung der Daten für Ihre Doktorarbeit.

Von der Hypothese ausgehend lässt sich der gesamte Prozess der statistischen Auswertung steuern. Wir stellen Ihnen einen Statistik-Berater an die Seite, der sich in Ihrem Studienfach bestens auskennt und Ihnen dabei hilft, eine interessante These aufzustellen, die bereits der erste Schritt zu einer guten Note sein kann. Sobald die Hypothese festgelegt ist, fokussieren wir die Arbeit auf die zielgerichtete Erhebung der statistischen Daten. Eine wissenschaftlich fundierte Datenbasis ist das A und O für Ihre statistische Auswertung! Bei der Auswertung der Daten achten wir darauf, dass sämtliche Variablen plausibel und nachvollziehbar aufgeführt sind. Die passende Software unterstützt die Datenauswertung, die wir in einem abschließenden Schritt interpretieren und für Ihre Doktorarbeit aufbereiten.

Wie können Sie sich in den Prozess einbringen?

In der Zusammenarbeit mit Ihnen legen wir großen Wert auf eine regelmäßige Kommunikation. Letztendlich bestimmen selbstverständlich Sie als Kunde, wie viel Zeit Sie selbst in die statistische Auswertung investieren möchten. Wir haben jedoch die Erfahrung gemacht, dass der Austausch die Qualität der Auswertung positiv beeinflusst. Schon vor der eigentlichen Auswertung lässt sich die Qualität der späteren Ergebnisse z.B. durch eine gründliche Hypothesenbildung beeinflussen. Deshalb führen wir vor allem in der Anfangsphase ausführliche Gespräche mit Ihnen, in denen wir das genaue Vorgehen absprechen und Termine für weitere Gespräche sowie Zwischenlieferungen festhalten. Ein weiterer Punkt, der in Ihren Aufgabenbereich fällt, ist die Kommunikation mit Ihrer Universität: Absprachen mit Ihrem Doktorvater und/oder dem Prüfer Ihrer Dissertation sowie der Besuch von Präsenzveranstaltungen sind Aufgaben, die wir Ihnen nicht abnehmen können. Da Sie später Ihre Dissertation vor einer Prüfungskommission verteidigen müssen, empfehlen wir Ihnen außerdem, sich schon während der statistischen Auswertung in die Ergebnisse einzuarbeiten – je besser Sie Ihr Thema kennen, desto besser wird auch Ihre Beurteilung ausfallen!